PLN005 Freiraumgalerie

Von wegen Graffiti ist nur Schmiererei… 
Bei unserem kleinen Ausflug nach Halle (Saale) haben wir mit Philipp Kienast von der Freiraumgalerie gesprochen und gelernt, dass mit ein bisschen Farbe nicht nur einfach ein Bild entsteht, sondern sogar Stadtentwicklung betrieben werden kann.

Halle ist zwar die größte Stadt in Sachsen-Anhalt, hat Hochschulen und zieht damit viele junge Leute an, dennoch kämpfte die Stadt seit der Wiedervereinigung mit stetigem Einwohnerverlust und einem steigenden Leerstand.

Die Freiraumgaleristen haben mit Pinsel und Pigment in Halles Osten  Freiimfelde – dem Viertel mit dem größten Leerstand in der Stadt – neues Leben eingehaucht und mit Wandkunst einer urbane Kultur neue Impulse gegeben. Anwohner*innen interessieren sich wieder für ihr Viertel und engagieren sich so selbst für ein lebendiges Stadtteil, in dem sie gerne leben wollen.

Shownotes

Halle Freiimfelde, Halle-Neustadt, Montag Stifung Urbane Räume, Urbane Nachbarschaft Freiimfelde, Kritik an Wandbild am Wolff-Gymnasium

Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.